Fundament BioAugust

Gastronomie

1971 - 2013

Vierjahrzehnte Gastronomie im Landgasthaus Alter Krug Helpup

unter Führung von Ehefrau Bärbel Rettig

geb. Waldhecker

Bärbel Rettig

älteste Tochter von Karl und Leni Waldhecker führte das Traditionsgasthaus Alter Krug  nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters in der 13. Generation in eigener Regie weiter.

Sie lernte nach ihrer Ausbildung als Köchin im Ratskeller Bielefeld im Römischen Kaiser in Dortmund und in der Schloßküche beim Baron Rietesel in Lauterbach / Hessen die Grundlagen der gehobenen Kochkunst kennen.

Die langjährige kulinarische Ära ihrer Großeltern Carl und Anna Waldhecker (1912 bis 1955)

wurde von Bärbel über mehrere Jahrzehnte gefestigt und nachhaltig geprägt.

Grundlage waren unter anderen sechs handgeschriebene Rezeptbücher mit 659 Rezepturen

über die Back- und Kochkunst in der Ära ihrer Großeltern und Mutter Leni. 

Im Vordergrund stand immer die Wahrung der gehobenen heimischen Esstradition

mit hochwertigen regionalen Nahrungsmitteln.

August Rettig

heiratete im Mai 1971 als Nichtgastronom in die Gastronomen-Familie Waldhecker ein.

1978

Nach dem Studium (1967 - 1969 in Osnabrück und Bielefeld) und vorheriger Tätigkeit in leitender Funktion

im Bereich Arbeitssicherheit und Normung sowie Organisation von betrieblichen Abläufen

erfolgte 1978 der berufliche Einstieg als Angestellter im Alten Krug, überwiegend in ähnlicher Funktion.

Die Küche war allerdings nach wie vor alleiniges Hoheitsgebiet von Bärbel mit ihrem Team.

Bei fast täglichen Wanderungen im Teutoburger Wald, meistens in Begleitung von Ehefrau Bärbel

und den Töchtern Barbara und Carolin wurden die nötigen Kräfte für eine genussvolle Ära  gesammelt.

Oberstes Gebot war jederzeit die Tätigkeit zur Erhaltung der unter Denkmalschutz

stehenden Traditionsstätte "Alter Krug" im Zeichen des Natur- und Klimaschutzes.

Einstieg in die Bio-Gastronomie

Herbst 2003

Köchin Bärbel und Köchin Tochter Barbara

vollzogen den Einstieg in die Bio-Gastronomie

im Landgasthaus Alter Krup Helpup

Herbst 2003

Übergabe der ersten vier zertifizierten Bio-Urkunden in NRW

Im Beisein zahlreicher Vereinsmitglieder "Biolokal e.V."

und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft

erfolgte in Anwesenheit der örtlichen Presse

die Übergabe der Bio-Urkunden im Landgasthaus "Alter Krug Helpup".

Zeitgleich erfolgte der Startschuss

"Ökologisch genießen in Lippe"

Die sehr erfolgreichen Aktions-Wochen war der Einstieg in die Bio-Gastronomie 

mit großer Vielfalt von Speisenangeboten.

28. und 29. Januar 2004

Zukunftskonferenz Biomarkt Nordrhein-Westfalen 

Akademie Klausenhof Hamminkeln

Vier Vorstandsmitglieder von "Regio- und Ökomarketing in Lippe e.V."

waren in Hamminkeln vor Ort.

Die Konferenz war für August Rettig der Start für Öffentlichkeitsdarstellung

von Bio-Produkten im Zeichen des Natur- und Klimaschutzes.

31. Juli 2004

Gründung NRW BioMentoren Netzwerk

Öffentlichkeitsdarstellung  von Bio-Köstlichkeiten  in Meerbusch am Niederrhein. 

25. Oktober 2004

Auf der  außerordentlichen Mitgliederversammlung

von " Regio- und Ökomarketing in Lippe e.V."

wurde der Vereinsname mit einer Stimme Mehrheit

umbenannt in "BiOlokal e.V."

Vorsitzender August Rettig

3. Oktober 2007  -  Tag der Regionen

"regionla & fair"

BioMentor August Rettig und BioMentor  August Großmann

organisierten zusammen mit Friedhelm Spalting, Geschäftsführer 

der Meierhof Brauerei und Vorstandsmitglied im Verein BiOlokal

auf dem Betriebsgelände in Ottbergen einen Biomarkt 

mit einem vielfältigen Angebot von regionalen Bio-Produkten.

Schirmherr NRW Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg

beteiligte sich nach einem Rundgang über den Biomarkt an einer

Podiumsdiskussion in der Brauereischeune.

Mmh lecker - Iss`mal was aus der Region

Bio muß gelebt werden

ist oberstes Gebot und Grundlage bei der Erzeugung, Verarbeitung

und Vermarktung von hochwertigen heimischen Nahrungsmitteln

im Zeichen des Natur- und Klimaschutzes. 

4. Oktober 2017

Auf der  ordentlichen Mitgliederversammlung von BiOlokal e.V.

im Vereinslokal Alter Krug Helpup

erfolgte einstimmig die Umbenennung des Vereins in

"Genussregion Ostwestfalen-Lippe e.V."

19.12.2017 Eintragung im Vereinsregister Amtsgericht Lemgo

2013

erfolgte der Rückzug aus dem Gastronomiegeschäft.

Die kulinarische Ära im Landgasthaus Alter Krug wird nunmehr

von der 14. Generation in eigener Regie fortgesetzt!

Lieblingsblume aus Bärbel`s Rosengarten!

425 Jahre Schankerlaubnis

31. Juli 1596 - 31. Juli 2021

Wilde Zeiten im "Alten Krug"
Artikel von Horst Biere
Stadtgeschichte: Der Müller zum Vogelsang war der erste Gastwirt. Genau heute vor 425 Jahren erhielt er die Schankerlaubnis.
Vorher hatte er illegal Alkohol verkauft.
NW-31-07-2021.pdf
PDF-Dokument [370.3 KB]

Ursprung "Helpup"

Auf der Grundlage von wissenschaftliche und andere zitierfähige Quellen erarbeitete August Rettig 

eine umfangreiche Dokumentation über die Geschichte des Gebietes Helpup sowie der Entwicklung

der Krugwirtschaft "Helpup".

Alle Rechte vorbehalten!

Mehr darüber erfahren sie von Autor August Rettig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Öko- Gastro- Service